Persönliche individuelle Resilienz - der Weg zur inneren Stärke

Resilienz ist ein Begriff aus der Physik und sagt aus, dass Materialen, wenn sie nach extremer Spannung wieder in Ihren Ursprungszustand zurückkehren. Wie z.B. ein gedehntes Gummiband. 

Wenn man nun diese  Sichtweise auf die Gesundheit  überträgt,  gilt das gleiche Konzept: "Resilienz lässt Menschen wieder  in ihren normalen Zustand zurückfedern oder sich wie ein Stehaufmännchen immer wieder aufrichten, egal was ihnen widerfährt.

 

 

Die Psychologen nennen das seelische Immunsystem „Resilienz“ und fassen dort alles Strategien, Fähigkeiten, Eigenschaften zusammen, mit deren Hilfe Menschen ihre Lebenskrisen oder einfach ihre Lebensaufgaben und Herausforderungen meistern.

 

 

Resilienz wird auch als Anpassungsfähigkeit oder Widerstandsfähigkeit bezeichnet. Sie hilft Menschen nicht nur, Krisen zu überwinden, sondern auch gestärkt aus ihnen hervorzugehen und Resilienz kann jeder lernen.

 

 

Die persönliche Grundausstattung an Resilienz entsteht in der Wechselwirkung zwischen genetischer Anlage und Einflüssen der Umgebung. Jeder Mensch hat eine  innere Stärke und kann diese verschieden  steigern. Bestimmte Eigenschaften zu entwickeln fällt dem einen schwerer, dem anderen leichter. Doch die innere, seelische Widerstandsfähigkeit ist keine festgeschriebene Eigenschaft mit der man geboren wird, sondern sie ist ein lebendiger Prozess, der im Laufe der Lebensereignisse entsteht.  Resilienzforscher sind davon überzeugt, dass man Resilienz er lernen kann. Indem die  Widerstandsfähigkeit durch eine andere Geisteshaltung oder Sichtweise auf die Dinge, durch neue Denk- und Verhaltensgewohnheiten trainiert wird.

 

 

Jeder Person kann immer mal wieder von Krisen und unerwarteten oder unerwünschten negativen Ereignissen/  Problemen betroffen werden.  Eine Person mit hoher Resilienz, lässt sich nicht von der Krise unterkriegen. Sie ist sich bewusst darüber, dass Sie selbst Einfluss auf Ihr Leben hat!

 

 

Nachdem auch sie durch die Phasen von Verzweiflung, Angst, Wut, Trauer usw. gegangen ist,  beginnt sie zu kämpfen und sich an die neue Situation anzupassen. Sie akzeptiert was geschehen ist und nimmt stetig eine zuversichtliche und optimistische Haltung gegenüber dem Problem und der zukünftigen Zeit an. Sie ist sich darüber bewusst, dass Sie Einfluss auf Ihr Leben nehmen kann und damit die eigene Lage verbessert  wird. Dadurch ist sie kein Opfern, sondern übernimmt Verantwortung für sich selbst und ihr Leben. Sie wird aktiv und fragt sich, was kann ich tun, um damit fertig zu werden oder es zu ändern und wer kann mich dabei unterstützen?

 

 

Ein Satz von einem Menschen  mit hoher Resilienz könnte lauten:

 

 

„Was auch immer auf mich zukommt, ich kann damit umgehen und eine Lösung finden.  Wie diese aussieht wird sich entwickeln und mir zeigen. Ich selbst kann etwas tun, um die Herausforderung oder das Problem zu bewältigen.“

 

 

Wenn auch Sie Ihre Resilienz schulen möchten kann ich Ihnen Möglichkeiten und Techniken zeigen, wie Gedankenmuster, Blockaden, Stress und Ängste gelöst  und Ihre inneren Heilungskräfte aktiviert werden.  Ich begleite Sie gerne, so dass Sie "wieder" mit Freude und in ihrem Rhythmus durchs Leben gehen.  Ganz nach dem Satz von Galileo Galilei: "Ich kann niemanden etwas lehren, ich kann ihm nur helfen es in sich selbst zu entwickeln." Denn ich bin davon überzeugt, dass Sie alle Lösungen in sich tragen.

 

 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

 

Herzlichst 

 

Stefanie Kunter-Thiessen 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0