Wer hat Angst vor der Ruhe, dem Alleinsein mit sich?

Wer hat Angst vor der Ruhe, dem Alleinsein mit sich?


"Durch die ständige Erreichbarkeit und die ständige Verfügbarkeit mit Hilfe der modernen Technik lernen Menschen nicht mehr, Verlassenheit und andere negative Gefühle auszuhalten", sagt Jürgen Ackermann, Psychologe und Psychoanalytiker aus Frankfurt." 


Es muss nicht sein, dass man negative Gefühle in der Ruhe verspürt. Womöglich ist es nur ungewohnt, dass es auf einmal still, langsam und ruhig wird, wenn wir uns dem ganzen Lebenstrubel entziehen. Ich denke es ist ehr so, dass wir gar nicht mehr wissen, wie wir in unsere Ruhe kommen können. Wie wir die Balance finden, die wir brauchen, um aufzutanken und glücklich zu leben. Wir spüren uns und das Leben gar nicht mehr, wir rauschen einfach durch das Leben..


Vielleicht ist der eine oder andere neugierig, wie er die eigene Ruhe wahrnimmt und wie erholsam und angenehm dieses Gefühl ist.


Ich weiß nur, die die es einmal entdeckt haben, lassen es nicht mehr los und können es immer wieder abrufen. 




http://www.wiwo.de/erfolg/trends/langeweile-ertragen-nichtstun-will-gelernt-sein/10660024.html


Kommentar schreiben

Kommentare: 0