Neugier

Was wir von den Kindern lernen können...

Menschen sind lebenslang in der Lage, Neues zu lernen. Wenn wir klein sind leben wir unsere Entdeckerlust richtig aus. Wir wollen alles untersuchen und ausprobieren. Wir sind gespannt auf die Welt und was sie uns zu bieten hat.

 

Jedoch wenn der Mensch älter wird, umso mehr verliert er den Reiz, Neues zu erfahren und Verborgenes kennen zu lernen. Er verfällt der Alltagsroutine. Doch dadurch verbauen wir uns Chancen und Möglichkeiten, das Leben interessanter zu gestalten. Neugierde und Interesse sind Eigenschaften, die Menschen auszeichnen, die auch im Alter noch aktiv und flexibel sind.

 

Wer wissbegierig nachfragt, bekommt Antworten auf seine Fragen und kann dazulernen. Und auch wenn wir Interesse an unseren Mitmenschen haben, erfahren wir Geschichten und Ereignisse aus ihrem Leben. Eventuell stauen wir, was und wie die anderen ihr Leben gestalten und es meistern. Es verändert unserer „Schubladendenken“, wir haben mehr Verständnis und erkennen, dass auch die anderen ihre Päckchen zu tragen haben. Wir erhalten uns unsere Flexibilität und Offenheit

 

Unser Gehirn muss, wie unsere Muskeln trainiert werden, um nicht nachzulassen. Geben wir ihm keine neuen Informationen zur Verarbeitung, wird unsere Befähigung uns auf neue Situationen einzustellen, verkümmern.

Wenn wir neugierig bleiben, wenn wir bereit sind Neues zu erproben, dann öffnen sich uns immer wieder neue Möglichkeiten und Chancen. Daraus entsteht Veränderung und Wachstum.

 

Hören wir auf, neugierig zu sein, dann treten wir auf der Stelle und erleben nichts mehr Neues. Das Ergebnis sind Langeweile und das Gefühl, etwas zu versäumen.

 

Es müssen gar nicht großartige Dinge im Leben sein, um sein Gehirn zu schulen, sondern es reichen oft schon die kleinen Erfahrungen im Leben.

 

Kleine Anregung:

Suchen Sie jeden Tag nach einer neuen Erfahrung. Vielleicht probieren Sie Lebensmittel, die sie noch nie gegessen haben, wie z.B. eine ihnen unbekannte tropische Frucht. Suchen Sie sich im Restaurant ein Gericht aus, welches Sie noch nie gegessen haben. Kaufen Sie sich eine Zeitung aus einem Bereich, der Ihnen vollkommen fremd ist. Gehen Sie in ein Konzert, das Sie aufgrund der Musikrichtung nie besuchen würden. Probieren Sie eine neue Sportart aus. Nehmen Sie zur Arbeit einen anderen Weg oder fahren Sie mal mit öffentlichen Mitteln oder mit dem Rad. Und wenn Sie das lieber mit anderen machen, dann laden Sie doch einfach jemanden ein, mit Ihnen Dinge zu unternehmen, die Sie sonst nie machen.

 

Machen Sie es den Kindern nach: Einfach öfter mal nachfragen, ausprobieren, testen und staunen!

 

Ich wünsche viel Freude beim Ausprobieren.

 

Herzlichst

 

Stefanie Kunter-Thiessen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0